Die Märkte


Ein typischer Markt:

Warten vor der Halle (c) Wiengarten, Beelen 2012

(c) Wiengarten, Beelen

Beelen(lar). Parkplatzprobleme, eine Menschenschlange bis hin zur Einfahrt zum neuen Baugebiet – gleichzeitig aber Kundinnen und Kunden, die sich in Geduld übten und Organisatorinnen, die mit Unterstützung der Beelener Feuerwehr alles im Griff hatten. Dies alles bestimmte am Samstag den Beelener Mutter-Kind-Markt, der in der Axtbachhalle stattfand.

Die Feuerwehr regelte den Verkehr und auch die Parkplatzverteilung hervorragend. Mehrere hundert große und kleine Menschen eroberten die Axtbachhalle in der Gaffelstadt. „Ring frei“ hieß es  für alle Eltern  oder die, die es bald werden wollen. Einer der wohl etabliertesten und größten Secondhandverkaufe im Kinderbereich, der im Kreis Warendorf und Umgebung angeboten wird, fand wieder statt. Unter dem Namen „Alles fürs Kind“ ist das Angebot inzwischen weit über die Grenzen des Kreises Warendorf hinaus bekannt. „Die Veranstaltung lief wieder reibungslos ab“, so eine Mitarbeiterin.

Marktgeschehen (c) Wiengarten, Beelen 2012

(c) Wiengarten, Beelen

Die Menschenmassen strömten in die Turnhalle und verteilten sich in Sekundenschnelle in alle Einkaufsbereiche. Spielzeug, Kindererstausstattung, Bücher, Kleidung in den verschiedensten Größen, Buggys, Kinderwagen und vieles mehr war fachgerecht präsentiert und so hatte ein jeder Kunde keine Probleme die geeigneten Angebote schnell zu erblicken.

Die Kasse klingelte ununterbrochen, doch wer hier sein Geld läßt, der unterstützt gemeinnützige Aktionen, die schwer erkrankten Kindern das Leben ein Stück weit versüßen sollen. „Bei diesem Verkauf gehen 10 Prozent des Verkaufserlöses jeweils zur Hälfte  an die Aktion Herzenswünsche e.V. und an das Brückenteam der Uniklinik Münster, so Diethild Schürhörster vom Orga-Team. Das genaue Spendenaufkommen stand am Samstag noch nicht fest.

Marktgeschehen II (c) Wiengarten, Beelen 2012

(c) Wiengarten, Beelen

Insgesamt, so alle Verantwortlichen, ist der Markt wieder sehr erfolgreich gewesen und trotz der vielen Anstrengungen hatte man Spaß und freute sich über die Unterstützung, die man an die „Sorgenkinder“ in Kürze weiterleiten kann.

Eines steht jedoch fest: der Markt am Samstag wird wohl als einer der gut besuchtesten in die Geschichte des Vereins „Alles fürs Kind“ eingehen.

Comments are closed.